Das Casentino

Es ist das nördlichste und weitläufigste Tal der Provinz Arezzo. Das bedeutendste Zentrum des Parco Nazionale delle Foreste Casentinesi (Nationalpark des Casentino) ist berühmt für das fast ungestörte Verhältnis zwischen Mensch und Natur.

Poppi

Poppi ist eines der eindrucksvollsten Örtchen des Casentino. Es befindet sich im Zentrum des Tales. Daher wurde es auch als Standort der Burg erwählt, die immer noch die ganze Gegend überragt.

centro storico di poppi

Das Örtchen Poppi

Es wurde als eine der schönsten Ortschaften Italiens (borghi pìu belli d'Italia) in den gleichnamigen Führer aufgenommen.

Charakteristisch für das Örtchen sind die Bogengänge, die an Städte der Emilia Romagna erinnern – eine wahre Besonderheit, wenn man daran denkt, dass wir uns hier ja in der Toskana befinden.

Sehenswürdigkeiten

Zu besichtigen sind die kleine Kirche der Madonna del Morbo am Platz, die Klosteranlage und die Kirche von San Fedele (teilweise als Gymnasium genutzt) und die hochherrschaftliche Burg der Grafen Guidi.

vista del castello dell'esterno

Die Grafen Guidi

Seit dem Mittelalter ist der Name Poppi mit dem der Grafen Guidi verbunden, dieser mächtigen Familie, die während des gesamten Mittelalters das Gebiet vom Casentino bis zur Romagna beherrschte.

Die Burg

Auβer ihrem legend¨ren Namen verbleibt von den Grafen Guidi die höchst sehenswerte Burganlage mit ihrem Innenhof und der dort befindlichen Zisterne, mit ihren vielen Räumlichkeiten, dem im Obergeschoss befindlichen, völlig mit Fresken verzierten Hauptsaal und der Kapelle mit Fresken von Taddeo Gaddi, einem Schüler von Giotto.

Die Bibliothek Rilliana

Die Burg ist auch Sitz der Bibliothek Rilliana. Sie trägt ihren Namen nach dem Ritter Rilli, der im 19.Jahrhundert seine persönliche Bibliothek als Schenkung vermachte und damit den Grundstock für den heutigen Bücherschatz bildete.

Ausstellungen und Veranstaltungen

Während des Jahres finden in der Burg und in der Bibliothek bedeutende Veranstaltungen und Ausstellungen statt.

Santuario della Verna

Umgebung

Absolut sehenswert sind die Burg und die Kirche von Romena, die Kirchenanlage Santa Maria delle Grazie bei Stia, das historische Zentrum von Bibbiena.

Unbedingt müssen wir unseren Gästen die wunderschönen Orte empfehlen, die sich in der grünen Landschaft des Nationalparks befinden und die doch auch voller Spiritualität sind: Die Klosteranlage des Einsiedlers von Camaldoli und der "schroffe Felsen" ("crudo sasso") von La Verna mit seiner tausend Jahre alten franziskanischen Wallfahrtskirche (Santuario francescano).

Sollten Sie das Casentino besser kennenlernen und sich dort - auch nur für kurze Zeit - aufhalten wollen, so empfiehlt Ihnen die Antica Cantina:

vista dell'esterno